2019年1月23日 星期三

Der Hype um Greta Thunberg | Lidl sorgt für Konkurrenz am Bahnhof | Blockade auf dem Gaswerkareal

                                                           

Die Empfehlungen der Redaktion
Im Browser ansehen
Donnerstag, 24. Januar 2019





Liebe Leserinnen und Leser

Sie sieht aus wie 12, ist aber schon 16 und wurde vom «Time Magazine» zum «einflussreichsten Teenager des Jahres 2018» gekürt: Die schwedische Schülerin Greta Thunberg, die am Asperger-Syndrom leidet, ist der weltweite Shooting Star der Klimaretter. Von Interessengruppen wird sie vereinnahmt und in den sozialen Medien gefeiert oder angefeindet.

Gestern traf der Teenager, der mit Schuleschwänzen die Mächtigen aufrütteln und die Welt vor dem angekündigten Kollaps retten möchte, nach 30 Stunden Zugfahrt am WEF ein. Meine Kollegen Philipp Loser und Urs Jaudas  trafen in Davos auf ein verletzlich wirkendes Kind, das zeitweise von 50 Journalisten belagert wurde. Die 16-jährige Schwedin habe es zu internationaler Berühmtheit gebracht, konstatieren die Autoren. «Welchen Preis sie dafür bezahlen muss, ist noch nicht klar.»

Andreas Weidmann, Produzent und Redaktor



​Das Beste aus unserer Redaktion

Vom Moderatorenpult ins Bundeshaus
Als Politikerin will sie künftig auf der anderen Seite des Pults stehen: TeleBärn-Ankerfrau Michelle Renaud hat sich aufgemacht, für die BDP einen Sitz im Nationalrat zu erobern. Wie politisch ist die Frau, die nie die harte Politjournalistin war?
Zum Porträt (ABO+)

Lidl sorgt für mehr Konkurrenz
Mit dem Einzug des Billiganbieters im Soussol des Berner Warenhauses Loeb wächst die Konkurrenz im Bahnhof. Experten glauben trotzdem an den Erfolg. Loeb seinerseits erhofft sich vom Einzug von Lidl höhere Besucherfrequenzen. Zum Artikel

Bestimmt nur verstimmt
Der Hypochonder des 21. Jahrhunderts beäugt nicht nur seine Leberflecken mit Furcht, sondern auch seine Gemütsverfassung. Die psychologischen Praxen seien «voller Menschen, die da nicht hingehören», sagt Christian Dogs, Ex-Chefarzt einer deutschen Fachklinik.
Zum Artikel (ABO+)

Blockade auf dem Berner Gaswerkareal
Die Sanierung der Altlasten auf dem Gaswerkareal verzögert sich. Anwohner haben den Bauentscheid des Regierungsstatthalters angefochten. Sie befürchten, dass giftige Stoffe durch Winde in Wohngebiete verfrachtet werden könnten. Zum Artikel (ABO+)



12-App

«Uns fehlt die Fantasie für Revolution»
Komikerin und Influencerin Sophie Passmann über unpolitische Junge, unsolidarische Alte – und weshalb sie nie in Aktien investieren würde. Mehr

Berner Woche

Eine Reportage fürs Theater
Die Regisseurin und Autorin Anna Papst hat für ihr neustes Theaterstück hinter Gefängnismauern geblickt und Straftäter interviewt. In «Freigänger» werden die Texte, die Papst über drei Jahre hinweg gesammelt hat, von Schauspielerinnen gelesen, aber nicht kommentiert. Das Stück regt so das Publikum an, selbst eine Haltung zu entwickeln den Tätern gegenüber – und vielleicht das Bild vom «tätowierten, bärtigen Verbrecher im orangen Overall» zu revidieren, wie Anna Papst selber sagt.

Premiere bei Konzert Theater Bern (Vidmar 2): heute 19.30 Uhr, weitere Aufführungen bis 16. April

Mehr aus der aktuellen Berner Woche

Haben Sie Anregungen? Wir freuen uns über Inputs auf leserservice@newsnet.ch
Zur Startseite von derbund.ch | Abonnemente

Sie erhalten «Guten Morgen» an die E-Mail-Adresse tworaho.mail09@blogger.com
Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.
AGB und Datenschutzrichtlinien

Impressum: Der Bund, c/o Tamedia AG,
Dammweg 9, Postfach, 3001 Bern,
Tel. 031 385 11 11
www.derbund.ch
Copyright: © Tamedia AG 2016 Alle Rechte vorbehalten



沒有留言:

張貼留言